Eine Safari auf Skiern ist ein besonderes Erlebnis, weil man dabei mehrere Skigebiete durchwedeln und die winterlichen „Big Five“ entdecken kann: Herrliche Höhen, pulvrige Pisten, prachtvolles Panorama, die schönsten Gipfel und viel Genuss.

Entdeckungstour der Superlative in den Kitzbüheler Alpen
Von der Kilometerfresser-Runde für echte Profis über die familienfreundliche Tour bis hin zur Genusssafari: Mit ihrer Super Ski Card bietet die Region Kitzbüheler Alpen sechs Skigebiete im Verbund und sensationelle 2.750 Pistenkilometer an.

Grenzenlose Skisafari in der Tiroler Zugspitzarena
Ein erfahrenes Skisafari-Gebiet ist die Tiroler Zugspitz Arena: Schon seit langem gibt es hier die Top Snow Card. Mit Ausgangspunkt in der Zugspitz Arena lässt sich jeden Tag eine neue Pistenvielfalt erleben, sogar über die Grenzen hinaus auf die Zugspitze, nach Garmisch-Partenkirchen oder Mittenwald.

Ein Skipass für das gesamte Ötztal
Im Ötztal reicht ebenfalls ein Ticket, um sechs Skigebiete zu erkunden: Der Ötztal Superskipass inkludiert das gesamte Pistenmenü des Ötztals (356 Pistenkilometer und 90 Seilbahnen). Neben den großen Skigebieten wie Sölden oder Obergurgl-Hochgurgl sind auch die familientauglichen Regionen in Hochoetz-Kühtai, Niederthai, Gries und Vent inkludiert.

Auf Skisafari im Zillertal
Beeindruckende Skirunden mit herrlicher Aussicht bietet auch der Zillertaler Superskipass: Bei der Höhenmeter-Fresser-Runde für ambitionierte Skifahrer im Skigebiet Mayrhofen legt man bis knapp 14.000 Meter (auf und ab) zurück. Die Genussrunde in Hochzillertal-Hochfügen richtet sich an Feinschmecker, die Gletscherrunde in Hintertux führt hinauf ins ewige Eis und in der Zillertal Arena begeben sich Pistenfüchse auf die Jagd nach den besten Fotospots.

Skisafari mit Pistenbully in Galtür
Nicht nur wegen der landschaftlichen Schönheit im Silvrettagebiet ist diese Skisafari besonders. Neben Ski, Kleinbussen und Seilbahn ist hier sogar ein Pistenbully im Einsatz. Die organisierte, eintägige Tour führt von Galtür über das Zeinisjoch ins Vorarlberger Montafon, auf die Bielerhöhe und über das beschauliche Vermunt zurück zum Ausgangspunkt. Für diese Runde ist eine Reservierung und ein Zusatzticket (zum Skipass) erforderlich.

Der „Run of Fame“ am Arlberg
Beim „Run of Fame“ ist man den großen Arlberger Ski-Legenden auf der Spur. Die Tour führt vom Rendl in St. Anton am Arlberg über St. Christoph und weiter nach Zürs und Lech bis nach Warth. Der Ski Arlberg Pass inkludiert alle Fahrten. Insgesamt bewältigt man hier 85 Kilometer und 18.000 Höhenmeter.

Von TirolWest zur Skisafari
Die Stadt Landeck und die umliegenden Orte in der Region TirolWest sind ein idealer Ausgangspunkt für eine Skisafari, von hier aus erreicht man schnell (täglich auch per Shuttlebus) die schönsten Pisten der Umgebung - ob am Arlberg, im Paznaun oder am Sonnenplateau Serfaus-Fiss-Ladis. Einige Hotels bieten auch Skisafari-Pauschalangebote an, die Lifttickets, Busfahrt und Unterkunft inkludieren. 

Von Imst in die besten Skigebiete Tirols
Mit seiner zentralen Lage im Tiroler Oberland punktet auch die Region Imst als Ausgangspunkt für Skisafaris (ins Pitztal, Ötztal oder an den Arlberg). Auch hier bieten zahlreiche Hotels Skisafari-Packages (inklusive Skipässe) an. Zusätzlich gibt es in der Ferienregion Imst die Gletscherpark Card, die Zugang zu den sechs Skigebieten der direkten Umgebung ermöglicht, auch zum Pitztaler und Kaunertaler Gletscher.